UV Klärer Einbau im Aussenfilter

Mehr
19 Apr. 2024 15:40 #35668 von Ralfolaf
Hallo Alfons,
vielen Dank für Deine Ausführungen, die mich selbstverständlich in der Tat schlauer machen.
An Problemen mit Undichtigkeiten dachte ich noch gar nicht, da werde ich aktiviert, um irgend Etwas konstruieren zu müssen.👍
Mit der UV-Lampe denke ich zusätzlich jetzt an ein Rückschlagventil, die Paar € sind es mir Wert, um ev. sogar die Zeit zu verkürzen, bis die UV-Lampe wieder vollständig mit Wasser befüllt wäre.
Hab zwar z.Zt. nicht viel Zeit dafür, aber ich bekomme das bestimmt gebacken 😉
Naja, die Pumpe leidet zwar ein wenig, wenn sie so 4x am Tage an und aus geht, aber der Teich ist in unserem Garten (Gartenverein) und da ist der Strom noch teurer als zu Hause 😉
ist jetzt kein Weltuntergang, aber im Jahr gerechnet: hier und da wird alles teurer...
DANKE nochmals und vielleicht bis demnächst.

L.G.
Ralfolaf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
19 Apr. 2024 12:41 #35666 von Alfons-Teich
Hallo Ralfolaf,

wenn die Pumpe abschaltet, sinkt der Wasserstand in der Schlauchleitung und in der angeschlossenen UV-Röhre auf das Niveau des Teiches. Insofern fällt die UV-Röhre auch bei Schrägstellung trocken.
Ich sehe kein Problem, die UV-Röhre für einige Sekunden trocken zu betreiben. Was soll passieren?
Problematischer sehe ich das "mehrfach tägliche" Ein- und Ausschalten der Pumpe. Die Lebensdauer der Pumpe und vermutlich auch der UV-Röhre leiden darunter deutlich. Klar kostet ein 24h-Betrieb mehr Strom, eine neue Pumpe kostet jedoch auch ordentlich Geld.
Ein anderes Risiko sehe ich auf dem Foto. Die Verschraubungen zur UV-Röhre und zum Filterkasten stehen über Land. Wird hier etwas undicht, pumpst Du Dir unbemerkt den Teich leer. Es wurde hier im Forum schon deutlich herausgestellt, dass es nicht die Frage ist, ob da etwas undicht wird oder reißt, sondern nur, wann es undicht wird oder bricht. Risikominimierung wäre, wenn die Teichfolie als Wanne unter den Filter und die gefährdeten Leitungen und Anschlüsse reicht und im Schadensfalle das austretende Wasser in den Teich fließen kann. Eine Einhausung/Abdeckung reduziert die Schadenswahrscheinlichkeit durch seinen UV-Schutz. Der ganze Kunststoffkram wird unter der Sonne schnell spröde...

Gruß
Alfons
Folgende Benutzer bedankten sich: Ralfolaf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Apr. 2024 21:17 - 18 Apr. 2024 17:43 #35661 von Ralfolaf
Hallo und Guten Tag liebe Teichfreunde.
Ich hoffe daß ich verständlich und unproblematisch meine Frage hier an die Profis stelle und recht schnell zur Lösung meines "Problems" durch Eure Hilfe komme?
Ich mußte mir eine neue identische UV-lampe bzw. UVC -Klärer kaufen.
Meine Pumpe dafür betreibe ich über eine Zeitschaltuhr einige Male am Tag.
Bis dato ging die UV lampe zeitgleich mit an.
Leider ist der UV-Klärer dann immer ohne Wasser im Betrieb, da die Pumpe ein wenig Zeit bis zum Filter/Klärer braucht.
Meine Überlegung ist nun, den UV-Klärer nicht waagerecht an das Filter zu setzen, sonder um 45° versetzt/gedreht mit den Abfluss-Anschlüssen nach oben, so dass der UV-Klärer bzw. die UV-Lampe immer unter Wasser steht, besser gesagt: das Gehäuse/Glaskolben mit der UV-Lampe mit Wasser umgeben ist.
Die Zuführung vom UV-Klärer zum Filtergehäuse würde ich mit Rohr- oder Schlauch-Bögen lösen wollen.
Macht das Sinn bzw. würde das funktionieren oder hab ich etwas übersehen in Richtung Gefahr oder so?
Ich würde mich freuen, wenn jemand hier im Forum meine Frage(n) verstanden hat und mir seine Meinung kund tun würde.
Danke vorab und schöne Grüße.
Ralfolaf
aus dem Land Brandenburg.
 
Letzte Änderung: 18 Apr. 2024 17:43 von Ralfolaf.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: HornbillNorbert
Ladezeit der Seite: 0.148 Sekunden
Powered by Kunena Forum